Klar-Steller
Klar-Steller

Wofür sind Systemaufstellungen gut?

Kennen Sie das?

  • Es knirscht in der Zusammenarbeit von Marketing und Vertrieb.
  • Neue Mitarbeiter*innen finden ihren Platz im Team nicht.
  • Wir haben Werte, aber keiner lebt sie.
  • Hohe Komplexität erschwert klare strategische Ausrichtungen.
  • Die Kluft zwischen Jung und Alt wächst ständig.

Aufstellungen sind ein Königsweg um rasch das Wesentliche solcher Situationen zu sehen, um das Wirkende hinter den vordergründigen Problemen und Symptomen zu zeigen. Sie dienen einer tieferen Analyse, die auch Befindlichkeiten und Emotionen sichtbar macht und einer kreativen Lösungssuche. Es entsteht mehr Klarheit über die eigentliche Problematik.

Insbesondere zeigen Aufstellungen, was jemand in Bezug auf Menschen oder auf geistige Dimensionen, wie Ideen oder Konzepte erlebt. Aufstellungen bilden das „Dazwischen“ als geistiges und emotionales Feld ab.

Aufstellungen führen zu Lösungen auf verschiedenen Ebenen. Es kann darum gehen, etwas wieder „in Ordnung“ zu bringen, z.B. dass jemand seinen richtigen Platz findet und auch einnimmt. „Führung“ in seiner Bedeutung wird sichtbar, Missverständnisse können geklärt werden. Es werden innere seelische Schritte vollzogen, z.B. Abschied nehmen von einer Idee oder Position, Verantwortung erkennen und annehmen u.ä..

Lösungsideen oder Entscheidungsalternativen können in ihrer Auswirkung auf die Beteiligten getestet werden. Vor allem die emotionalen Auswirkungen werden sichtbar. Es ist somit ein „Probehandeln“ möglich.
 

Beispiel: Es zeigt sich, wie es allen Beteiligten ergeht, wenn jemand entlassen wird. Oft geht es auch dem Entlassenen besser, wenn dieser Schritt vollzogen ist. Es können auch Formulierungen oder die Wortwahl für wichtige Gespräche oder Texte in ihrer Wirkung auf die Betroffenen überprüft werden.

 

Teilnehmerstimmen   ……