Klar-Steller
Klar-Steller

Es gibt viele Gelegenheiten...

  • Strategie- und Personalentscheidungen
  • Marketingfragen und Markenpositionierung
  • Neuorganisation
  • Teamentwicklungen
  • alle Arten von Konzepten und Strategien
  • Verträge, internationale (interkulturelle) Verbindungen
  • und viele Anlässe mehr...

...lassen sich in ihren Auswirkungen in einer Aufstellung prüfen. Fusionen und Übernahmen verlaufen konfliktfreier und effizienter, wenn in einer Aufstellung geprüft wird, worauf es ankommt, was die Beteiligten und Betroffenen brauchen, um innerlich mitgehen zu können.
 

Beispiel

Der GF einer Konzerntochter (GmbH mit 300 Mitarbeitende) soll eine marode Firma (ca.120 Mitarbeitende), die der Konzern gekauft hatte, in das bestehende, florierende Unternehmen integrieren.

Er kommt mit den beiden übernommen GF in einen Aufstellungskurs, mit der (cleveren !) Frage:

Wie können wir gemeinsam eine neue Unternehmenskultur entwickeln? 

 

Verlauf und Ansatz:

In der Aufstellung zeigen sich die tieferen Bedürfnisse der, in ihrem Selbstwertgefühl angeschlagenen, Führungskräfte und Mitarbeitende. Es werden sehr nützliche Qualitäten der übernommenen Firma sichtbar, gewürdigt und bekommen Platz im Unternehmen. Die Integration der „Neuen“ verläuft anschließend schnell und problemlos.

 

Teilnehmerstimmen:

Aufstellungen mit einem Team

Aufstellungen können in einem neutralen Umfeld, in einer Gruppe, die im Alltag keinen Bezug hat, mit sogenannten Stellvertretern, gut durchgeführt werden. 

Mit einem realen Team kann man beispielsweise einen Teamentwicklungsprozess ansehen und gestalten.

Mit einem realen Team können auch optimal Fragestellungen zu Strategie, Produkten, Marken, Kunden*innen, … aufgestellt werden.