Klar-Steller
Klar-Steller

Systemaufstellung & Lehre

Repräsentierende Wahrnehmung

Eines der beeindruckendsten Phänomene bei Aufstellungen sind die Wahrnehmungen der Stellvertreter*innen.

Sie stehen für eine Person oder eine Entität (etwas Seiendes) und können die Befindlichkeit und das Erleben beschreiben, ohne dass sie irgendeine Information bekommen haben.

Es handelt sich um intuitive Erkenntnisprozesse, oft von verblüffender Genauigkeit.

Je öfter Menschen in Aufstellungen schon gestanden haben, desto schneller und differenzierter erfolgt dieser Prozess.

Auch finden erfahrene Stellvertreter*innen schneller in den Prozess und differenzieren schneller und klarer.
 

Übrigens: Quantenphysiker haben uns Aufstellern erklärt, dass dieses Phänomen der Informationsübertragung ohne physischen Kontakt in der Teilchenphysik bestens bekannt ist.

 

Die Systemaufstellung wird in verschiedenen Kontexten und Themenfeldern der Lehre beleuchtet, bzw. thematisch entwickelt.

 

Dr. Peter Schlötter, Ingenieur für weiche Erfolgsfaktoren

 

Prof. Dr. Georg Müller-Christ, Universität Bremen

 

Rupert Sheldrake, Universität Cambridge